Sie bringen mich auf etwas: das Bild ist eigentlich sehr interessant. Es ist eine geradezu traum-hafte und traumdeuterische Projektion dessen, was im Gehirn eines SchlankheitsWAHN-Anfälligen und Dicken-Phobikers sich abspielt. Und ich fürchte, von der Verteilungshäufigkeit her sagt es mehr über den Zustand der Absender solcher Montagen und ihrer schenkelklopfenden Claqueure aus, als über die Realität der meisten Dicken oder gar Diabetiker.
Das allerdings kann Mitleid erregen. Streng genommen mit den gerade Skizzierten. Da diese aber ach so gerne um sich schlagen, und zwar auf KOSTEN anderer, löst sich mein diesbezügliches Mitleid jedoch sofort wieder ins Nichts auf. Da jeder seriöse Beobachter weiß, wie Sie auch richtig beschrieben haben, wie sowohl die meisten Dicken als auch Diabetiker nicht nur zu kämpfen haben, sondern dies auch tun – manche ein Leben lang – lässt sich unschwer vorstellen, was bei all diesen Zustands- und Krankheitsformen zur eigentlichen Geisel des Lebens wird: solche Zeitgenossen!

Manchen von denen müsste gewiss ein Artikel von jüngst im Ärzteblatt regelrecht Schaum vor den Mund treiben (wie in meinem Beitrag #42 verlinkt). Vielleicht sollte man das auch mal in solch einer Fotomontage darstellen? ;)